Wissen für Fabrikautomation

Nutzungsbedingungen für die Software Plan & Search-xpert

Stand: 05.04.2016

Gegenstand der Software-Lizenz

Die xpertgate GmbH & Co. KG („Lizenzgeber“) überlässt die Software Plan & Search-xpert dem Nutzer („Lizenznehmer“) bei ausschließlicher Geltung dieser Nutzungsbestimmungen.

Lizenzumfang

Bei der Lizenz handelt es sich um eine einfache Einzelplatzlizenz. Der Lizenznehmer erhält ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares Recht zur Nutzung der Software. Der Lizenznehmer verpflichtet sich, die Software nicht abzuändern, zu übersetzen, zu dekompilieren oder zu deassemblieren, von der Software abgeleitete Werke zu erstellen oder Teile zu entnehmen. Insbesondere ist es dem Lizenznehmer nicht gestattet, die Software oder davon abgeleitete Werke an Dritte zu verkaufen, zu vermieten oder anderweitig gewerblich zu vermarkten.

Lizenzgebühren

Die Software wird dem Lizenznehmer bis auf Weiteres kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine Gebührenerhebung bei Download zu einem späteren Zeitpunkt bleibt vorbehalten.

Lizenzdauer

Das Nutzungsrecht an der Software wird dem Lizenznehmer bis auf Weiteres zeitlich unbefristet eingeräumt. Vorbehalten ist eine spätere Einstellung der Pflege und Weiterentwicklung der Software durch den Lizenzgeber. Auch eine Einstellung der Bereitstellung der Software zum kostenlosen Download ist vorbehalten. Ebenfalls vorbehalten ist eine Löschung einzelner Nutzerlizenzen durch den Lizenzgeber insbesondere bei Missbrauch ohne weitere Begründung.

Urheberrecht und Kennzeichnungspflicht

Name und Software des Plan&Search-xpert sind urheberrechtlich geschützt. Alle urheberrechtlichen Schutz- und Verwertungsrechte liegen ausschließlich bei der xpertgate GmbH & Co. KG als Lizenzgeber. Bei mit der Software erstellten Dokumenten (z. B. PDF-Dokumenten) welche als Arbeits-Ergebnis der Software ausgedruckt oder elektronisch versendet werden ist auf die Software Plan&Search-xpert und auf xpertgate als Urheber hinzuweisen; standardmäßige Kennzeichnungen dürfen nicht entfernt werden.

Gefahrenübergang

Bei Überlassung der Software mittels elektronischer Kommunikationsmedien (z. B. Internet) erfolgt der Gefahrenübergang, wenn die Software den Einflussbereich des Lizenzgebers verlässt (z. B. beim Download). Der Lizenznehmer nimmt die Software selbst in Betrieb.

Haftungsausschluss

Haftung und Schadensersatzansprüche betreffend die Funktionsfähigkeit oder einen erwarteten Nutzen der kostenfrei zur Verfügung gestellten Software sind ausgeschlossen. Der Lizenzgeber hat weitest mögliche Maßnahmen getroffen, um Schäden auf dem Rechner des Lizenznehmers (z. B. durch Angriffe mit Schadsoftware) auszuschließen. Umgekehrt wird auch der Lizenznehmer alle angemessenen Maßnahmen ergreifen, um Schäden und Schadensfolgen durch evtl. Fehler der Software zu verhindern.

Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen der Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, oder sollten diese Nutzungsbedingungen Lücken enthalten, wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Vereinbarungsbestimmungen nicht berührt. Unwirksame oder undurchführbare Bestimmungen werden durch andere rechtlich zulässige Vereinbarungen ersetzt, die den Grundsätzen der Nutzungsbedingungen entsprechen und dem erstrebten Zweck möglichst nahe kommen. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Der Gerichtsstand ist Mannheim.